HinterfragBAR #21 _am 07.12.2018

2018

Viewing posts from the 2018 category

HinterfragBAR #21 _am 07.12.2018

Play & Drink

HinterfragBAR #21

Das Teamquiz

_Datum Freitag, 7. Dezember 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Anmeldung notwendig

Die Hinterfragbar – fragwürdige Unterhaltung für alle!

Da sind wir wieder. Während sich der eine noch fragt, wo wir gewesen sind, hat die Andere die Nase schon im Lexikon. Besser ists, denn auch in der neunzehnten Ausgabe dieser fragtastischen Abendunterhaltung steht vor allem wieder eins im Mittelpunkt: Fragolino, Frackhose und Fragerei-ei-ei.

Zu unserer Hinterfragbar (engl: Afterquestion-Bar) hat es sich bewährt, im Team anzutreten (3 bis MAXIMAL 7 Menschen), denn was der eine nicht weiß, macht den Hund in der Pfanne verrückt. Nutzt für diesen Anmeldevorgang am Besten die Nachrichten-Funktion bei Facebook. Die ist gut – ebenso wie der Teamname,
den ihr euch ausgedacht habt.

Am Abend der höchsten Fragwürdigkeit findet ihr euch dann rechtzeitig und weit vor 19.30 Uhr ein, damit wir noch schnell eure internetfähigen Endgeräte zerstören können. Das sichert gute Laune und ein friedvolles Miteinander. Denn dafür stehen wir. Dafür und für Fragen, so schwer wie 10 Kilo Federn. Also macht euch bereit, lest Bücher, guckt alle Filme und geht in jedes Museum – alles ist wichtig!


#5 – Junge Kunst aus Prinzip: Eine Gruppenausstellung _ab 30.11.2018

AUSSTELLUNG

#5

Junge Kunst aus Prinzip: Eine Gruppenausstellung

_ Acryl _Filztechnik _
Fotografie 
_Illustration
 _Karikatur _
Mischtechnik
 _Ölfarbe _
Skulptur
 _Stencil

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
30. November bis 16. Dezember 2018

VERNISSAGE
_Datum 30. November 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Erdbeerbowle für alle
_Live-Musik gibt’s auch
_Aftershow Jens-Uwe Soul (Vinyl Set)


Es sind vielleicht nicht unzählige, gewiss aber viele – die Künstler, deren Werke in den vergangenen Jahren in der Galerie Forum K präsentiert wurden. Unterschiedlichste Typen, verschiedenste Genres. Nur eines verbindet, das Motto der Galerie: Junge Kunst aus Prinzip. Weniger im Hinblick auf das biologische Alter, obgleich das in den meisten Fällen auch noch jung zu nennen ist, vielmehr jung im Geiste des künstlerischen Schaffens. Und weil es durchaus wert ist, sich dies komprimiert vor Augen zu führen, gibt es zum Ausklang des Jahres eine Gruppenausstellung, die durch eine Auswahl dieser Künstler realisiert wird.

Mit dabei:
Alabaster Becher
Pauline Endler
Nicolas Felly
Chris Gonz
Franz Grünewald
Christian Haupt
Lidia Schwinger
Pia Larisch

Veit Larisch

René Meyer

Michael Mietling

Alfred Mogelseng

Max Roßner

Erik Schubert

René Seifert

Slex

Heinz Tonndorf

Chris Wardezki

André Wolf

  • © Christian Haupt
  • © Chris Gonz
  • © Nicolas Felly
  • © Pauline Endler
  • © Erik Schubert

Schmökersofa: Von verlorenen Illusionen

Lesung

Schmökersofa

Von verlorenen Illusionen

_Datum 17. November 2018
_Uhrzeit 19 Uhr


»Von verlorenen Illusionen« führt Elisa Ueberschär in verschiedene Gemeinden in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Auf den Spuren der Autorin Brigitte Reimann (der bekannten 1973 verstorbenen DDR-Schriftstellerin) bereist die Schauspielerin ehemalige Wirkstätten Reimanns, um mit den dort Ansässigen ins Gespräch kommen. Was ist von den Zukunftsplänen und utopischen Vorstellungen der ehemaligen DDR-Bürger*innen zurückgeblieben? Welche Wünsche haben sich bewahrheitet und erfüllt, welche nicht?


Voll der Osten

AUSSTELLUNG

VOLL DER OSTEN

Fotos: Harald Hauswald
Texte: Stefan Wolle

_Plakat

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
9. bis 25. November 2018

VERNISSAGE
_Datum 9. November 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Grußwort Dr. Eva-Maria Zehrer (Sächsische Landeszentrale für politische Bildung)
_Grußwort Steffen Zenner (Kulturbürgermeister der Stadt Plauen)


Harald Hauswald

In den achtziger Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Er knipste, was andere Fotografen übersahen oder für uninteressant hielten: Kleine Szenen des Alltags, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans und junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz einsetzten. 

OSTKREUZ Agentur der Fotografen und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur laden mit der Ausstellung »Voll der Osten. Leben in der DDR« zu einer Bilderreise in die Zeit der Teilung ein. Gezeigt wird eine ungeschminkte DDR-Realität, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern. Die Ausstellung präsentiert auf 20 Tafeln über 100 bekannte und unbekannte Fotos von Harald Hauswald. Die Texte der Ausstellung hat der Historiker und Buchautor Stefan Wolle verfasst, der wie der Fotograf in der DDR aufgewachsen ist. Die Ausstellungstafeln verlinken mit QR-Codes zu kurzen Videointerviews im Internet, in denen der Fotograf darüber berichtet, wie und in welchem Kontext das jeweils zentrale Foto der Tafel entstanden ist.

Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die Zusammenarbeit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung mit dem Kulturreferat der Stadt Plauen und der Galerie Forum K. Es werden außerdem Exponate aus dem DDR-Museum Mühltroff gezeigt.


Lesebühne #6

LESEBÜHNE

Forum K Lesebühne #6

_ Datum Samstag, 27. Oktober 2018
_ Uhrzeit 19.30 Uhr
_ Eintritt frei


Unsere kleine aber feine Lesebühne ist der perfekte Rahmen für selbstgeschriebene Texte von und für Jedermann – und Jederfrau! Es lesen Amateur-, Hobby- und Profi-Autoren Gedichte oder Geschichten – aus dem Leben gegriffen, erfunden – vielleicht auch beides. Mal sachlich, mal spannend, mal emotional, oft witzig, immer aber unterhaltsam.

Die »Bühne« ist offen, gern melden sich interessierte Autoren/Leser zuvor unter lesebuehne@forum-kunst-plauen.de, in der Facebook-Gruppe Forum K Lesebühne, direkt vor Ort oder spontan während der Veranstaltung. Mikrofon und Verstärkung können, müssen aber nicht genutzt werden. Die Texte sollten nicht länger als 5-10 Minuten sein. Eine Vorgabe zum Thema gibt es diesmal nicht. Wer aber ein Thema braucht, kann eins zugeteilt bekommen 🙂

Markus »The Word« Schneider führt wie gewohnt souverän durch den Abend und ganz bestimmt greift Markus »The Voice aka Ma Lö« Löffler (unter anderem bekannt aus den Wohnzimmer-Akustik-Events und der ganz wundervollen Formation ZAMI) zur Gitarre.

Der Eintritt ist frei, der Wein steht kalt, 1-2 Bier gibt’s auch.
Chips? Vielleicht.
Alles da. Fehlst nur noch du!


Thema: frei
Dauer: 5 bis 10 Minuten je Text
Eintritt: frei


Möchtest auch Du etwas vortragen, bitte schreib uns: lesebühne@forum-kunst-plauen.de


Wohnzimmerakustik #6: Pimało

Akustik-Konzert

_ Datum Samstag, 20. Oktober 2018
_ Uhrzeit 19.30 Uhr
_ Musik Pimało
_ Eintritt frei – Spenden willkommen


Am 20. Oktober wird die Kunstgalerie wieder zum Konzerthaus und verwandelt sich in das Wohnzimmer Akustik. Diesmal wird der Teppich ausgrollt für Pimało der aus dem thüringischen nach Plauen pilgert. Den Samstagabend wird der Singer-Songwriter unter anderen versüßen mit akustischen Klängen aus der Ukulele.

Natürlich gibt es Pop auf die Ohren, irgendwie. Und natürlich ist Mario Alsleben aka Pimało [pi‘mawo] ein Songwriter, wie er klassischer nicht sein könnte; ein Geschichtenerzähler, Melodienfinder, Herzensbrecher und -zusammenkleber. Sein Sound bleibt dabei frisch, überraschend, ehrlich, abenteuerlich, druckvoll. Zeit für einen Konzertabend mit großem Erinnerungspotenzial. Darauf freuen wir uns und laden euch herzlich ein zur Wohnzimmer-Akustik #6 in die Galerie Forum K Plauen!

Neben dem Konzert kommt Pimało natürlich auch das lockere Gespräch mit Moderator Markus Löffler nicht zu kurz. Dort warten auf den Künstler und das Publikum wieder kleine Überraschungen. Aber dazu wird in erstmal in Ruhe auf dem Sofa platzgenommen


HinterfragBAR #20

Play & Drink

HinterfragBAR #20

Das Teamquiz

_Datum 19. Oktober 2018
_Uhrzeit 19 Uhr
_Anmeldung notwendig

Die Hinterfragbar – fragwürdige Unterhaltung für alle!

Da sind wir wieder. Während sich der eine noch fragt, wo wir gewesen sind, hat die Andere die Nase schon im Lexikon. Besser ists, denn auch in der neunzehnten Ausgabe dieser fragtastischen Abendunterhaltung steht vor allem wieder eins im Mittelpunkt: Fragolino, Frackhose und Fragerei-ei-ei.

Zu unserer Hinterfragbar (engl: Afterquestion-Bar) hat es sich bewährt, im Team anzutreten (3 bis MAXIMAL 7 Menschen), denn was der eine nicht weiß, macht den Hund in der Pfanne verrückt. Nutzt für diesen Anmeldevorgang am Besten die Nachrichten-Funktion bei Facebook. Die ist gut – ebenso wie der Teamname,
den ihr euch ausgedacht habt.

Am Abend der höchsten Fragwürdigkeit findet ihr euch dann rechtzeitig und weit vor 20 Uhr ein, damit wir noch schnell eure internetfähigen Endgeräte zerstören können. Das sichert gute Laune und ein friedvolles Miteinander. Denn dafür stehen wir. Dafür und für Fragen, so schwer wie 10 Kilo Federn. Also macht euch bereit, lest Bücher, guckt alle Filme und geht in jedes Museum – alles ist wichtig!


HinterfragBAR #19

Play & Drink

HinterfragBAR #19

Das Teamquiz

_Datum 14. September 2018
_Uhrzeit 19 Uhr
_Anmeldung notwendig

Die Hinterfragbar – fragwürdige Unterhaltung für alle!

Da sind wir wieder. Während sich der eine noch fragt, wo wir gewesen sind, hat die Andere die Nase schon im Lexikon. Besser ists, denn auch in der neunzehnten Ausgabe dieser fragtastischen Abendunterhaltung steht vor allem wieder eins im Mittelpunkt: Fragolino, Frackhose und Fragerei-ei-ei.

Zu unserer Hinterfragbar (engl: Afterquestion-Bar) hat es sich bewährt, im Team anzutreten (3 bis MAXIMAL 7 Menschen), denn was der eine nicht weiß, macht den Hund in der Pfanne verrückt. Nutzt für diesen Anmeldevorgang am Besten die Nachrichten-Funktion bei Facebook. Die ist gut – ebenso wie der Teamname,
den ihr euch ausgedacht habt.

Am Abend der höchsten Fragwürdigkeit findet ihr euch dann rechtzeitig und weit vor 20 Uhr ein, damit wir noch schnell eure internetfähigen Endgeräte zerstören können. Das sichert gute Laune und ein friedvolles Miteinander. Denn dafür stehen wir. Dafür und für Fragen, so schwer wie 10 Kilo Federn. Also macht euch bereit, lest Bücher, guckt alle Filme und geht in jedes Museum – alles ist wichtig!


PREISTRÄGER-AUSSTELLUNG e.o.plauen Nachwuchspreis

AUSSTELLUNG

PREISTRÄGERAUSSTELLUNG
e.o.plauen Nachwuchspreis für Handzeichnungen 2018

_HANDZEICHNUNG

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
7. bis 20. September 2018

VERNISSAGE
_Datum 7. September 2018
_Uhrzeit 20 Uhr


Zum mittlerweile 5. Mal hat der Kunstverein Plauen-Vogtland e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Plauen, der e.o.plauen-Gesellschaft und der Stadtwerke Strom Plauen einen Wettbewerb für junge Künstler ausgelobt, um den talentierten Nachwuchs auf dem Gebiet der Handzeichnung zu fördern. Benannt nach dem in Plauen aufgewachsenen und durch seine Vater-und-Sohn-Cartoons bekannt gewordenen Zeichner Erich Ohser, wird der e.o.plauen Nachwuchspreis aller drei Jahre vergeben. Initiator und Förderer dieses Wettbewerbs ist der namhafte Zeichner und Illustrator Tomi Ungerer, der 2005 den e.o.plauen-Hauptpreis für sein Lebenswerk bekam.

Aus den Einsendungen von 43 Teilnehmerinnen hat die fachkundige Jury dieses Jahr die Arbeiten von Silvan Borer, Lia Rothe und Sophie Weiß sowie Annika Daniel zur Prämierung ausgewählt. Während alle Wettbewerbsbeiträge nun für einen Monat in der Galerie im Malzhaus zu sehen sind, zeigt die Galerie Forum K in Plauen in der Preisträgerausstellung weitere Arbeiten der diesjährigen Gewinnerinnen.


Die Preisträger

Silvan Borer
*1993
Deitingen (Schweiz)
freischaffender Illustrator

Lia Rothe
*2000
Zwickau
Gymnasiastin

Sophie Weiß
*2000
Markneukirchen
Gymnasiastin

Nachwuchsförderpreis: Annika Daniel
*2006
Heidelberg
Gymnasiastin



Wir sind Plauener: 3 GENERATIONEN UND MEHR

AUSSTELLUNG

Wir sind Plauener:
3 GENERATIONEN UND MEHR

_FOTOGRAFIE _POSTKARTEN

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
22. Juni bis 08. Juli 2018

VERNISSAGE zur Plauener Nacht der Muse(e)n
_Datum 22. Juni 2018
_Uhrzeit 18 Uhr
_moderierter Rundgang Lars Gruber, Stadthistoriker aus Leidenschaft


Wie in den Vorjahren zeigt die Galerie Forum K zur »Nacht der Muse(e)n« historische Fotografien Plauens. Die aktuelle Ausstellung wird wiederholt den beim Publikum beliebten Vergleich einer bestimmten Perspektive im Wandel der Zeit darstellen. Bisher wurden dafür immer zwei Bilder verwendet – in der Regel eines aus der Nachkriegszeit und ein ganz aktuelles Foto, die Schau 2018 schiebt ein weiteres Abbild aus der DDR-Ära dazwischen und erzählt in dieser Trilogie die Geschichte unserer Stadt über 60 Jahre. Das größtenteils noch unveröffentlichte Bildmaterial stammt natürlich aus der Sammlung von Lars Buchmann, für die Fotografien von heute zeichnet sich Journalist Oliver Orgs verantwortlich.


moderierte Führung durch die Ausstellung
_Datum Samstag, 23.06.2018 & Sonntag, 24.06.2018
_Uhrzeit jeweils 15 Uhr
Lars Gruber, Stadthistoriker aus Leidenschaft, ergänzt die ausdrucksstarken Bilder mit moderierten Rundgäng durch die Ausstellung, reichem Geschichtswissen, belegten Fakten sowie überlieferten Anekdoten aus vielen Jahrzehnten.