Wir sind Plauener: 3 GENERATIONEN UND MEHR

2018

Viewing posts from the 2018 category

Wir sind Plauener: 3 GENERATIONEN UND MEHR

AUSSTELLUNG

Wir sind Plauener:
3 GENERATIONEN UND MEHR

_FOTOGRAFIE _POSTKARTEN

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
22. Juni bis 08. Juli 2018

VERNISSAGE zur Plauener Nacht der Muse(e)n
_Datum 22. Juni 2018
_Uhrzeit 18 Uhr
_moderierter Rundgang Lars Gruber, Stadthistoriker aus Leidenschaft


Wie in den Vorjahren zeigt die Galerie Forum K zur »Nacht der Muse(e)n« historische Fotografien Plauens. Die aktuelle Ausstellung wird wiederholt den beim Publikum beliebten Vergleich einer bestimmten Perspektive im Wandel der Zeit darstellen. Bisher wurden dafür immer zwei Bilder verwendet – in der Regel eines aus der Nachkriegszeit und ein ganz aktuelles Foto, die Schau 2018 schiebt ein weiteres Abbild aus der DDR-Ära dazwischen und erzählt in dieser Trilogie die Geschichte unserer Stadt über 60 Jahre. Das größtenteils noch unveröffentlichte Bildmaterial stammt natürlich aus der Sammlung von Lars Buchmann, für die Fotografien von heute zeichnet sich Journalist Oliver Orgs verantwortlich.


moderierte Führung durch die Ausstellung
_Datum Samstag, 23.06.2018 & Sonntag, 24.06.2018
_Uhrzeit jeweils 15 Uhr
Lars Gruber, Stadthistoriker aus Leidenschaft, ergänzt die ausdrucksstarken Bilder mit moderierten Rundgäng durch die Ausstellung, reichem Geschichtswissen, belegten Fakten sowie überlieferten Anekdoten aus vielen Jahrzehnten.


Party: 20’s & Electro Swing

Party

20’s & Electro Swing

Party

_Datum 25. Mai 2018
_Uhrzeit 21.30 Uhr
_Dresscode Retro Style wäre cool!
_Eintritt frei (Kulturbeitrag erwünscht)

DJ Lovebringer Harris lädt zum gemeinsamen Tanz:
Original 20er-Jahre-Sound & Electro Swing


HinterfragBAR #17

Play & Drink

HinterfragBAR #20

Das Teamquiz

_Datum 11. Mai 2018
_Uhrzeit 19 Uhr
_Anmeldung notwendig

Die Hinterfragbar – fragwürdige Unterhaltung für alle!

Da sind wir wieder. Während sich der eine noch fragt, wo wir gewesen sind, hat die Andere die Nase schon im Lexikon. Besser ists, denn auch in der neunzehnten Ausgabe dieser fragtastischen Abendunterhaltung steht vor allem wieder eins im Mittelpunkt: Fragolino, Frackhose und Fragerei-ei-ei.

Zu unserer Hinterfragbar (engl: Afterquestion-Bar) hat es sich bewährt, im Team anzutreten (3 bis MAXIMAL 7 Menschen), denn was der eine nicht weiß, macht den Hund in der Pfanne verrückt. Nutzt für diesen Anmeldevorgang am Besten die Nachrichten-Funktion bei Facebook. Die ist gut – ebenso wie der Teamname, den ihr euch ausgedacht habt.

Am Abend der höchsten Fragwürdigkeit findet ihr euch dann rechtzeitig und weit vor 20 Uhr ein, damit wir noch schnell eure internetfähigen Endgeräte zerstören können. Das sichert gute Laune und ein friedvolles Miteinander. Denn dafür stehen wir. Dafür und für Fragen, so schwer wie 10 Kilo Federn. Also macht euch bereit, lest Bücher, guckt alle Filme und geht in jedes Museum – alles ist wichtig!


Absinth – Die grüne Fee

VORTRAG

ABSINTH

Die grüne Fee

_Datum 5. Mai 2018
_Uhrzeit 17 Uhr
_Anmeldung notwendig

Passend zur Bildsprache der aktuellen Ausstellung von Nicolas Felly erfahrt ihr hier alles rund um das sagenumwobene Getränk Absinth. Der Gastgarten ViVo in Plauen entsendet den Fachmann zum Thema und einige Proben aus 42 dort erhältlichen Sorten.

Ein Vortrag zu Geschichte, Zutaten, Herstellung und Anekdoten rund um die »grüne Fee«, vom Ursprung als heilendes Elixir, über den Ruhm in der Pariser Bohème und Kunst-Szene – aber auch der Anwendung durch die französische Armee, van Goghs Ohren-Unfall, die industrielle Massenproduktion, das jahrelange Absinth-Verbot, dem Hype der 90er – bis zur heutigen, auf Handwerkskunst besonnenen Herstellung in wenigen, teils historischen Destillerien. Die Zubereitungs- und Trink-Rituale werden vorgeführt und natürlich einige Sorten verkostet (P18!).
Beginn ist pünktlich zur »grünen Stunde« um 17 Uhr.

Anmeldung zum Vortag unbedingt notwendig – maximal 10 Gäste sind möglich. Nachricht reicht, an Galerie Forum K | Plauen oder ViVo oder vorstand@forum-kunst-plauen.de. Falls es zu viele Anmeldungen werden, ist 19 Uhr ein weiterer Vortrag möglich! Eintritt frei.

Nicolas Felly: ABSURDE WELT(EN)

AUSSTELLUNG

Nicolas Felly:
ABSURDE WELT(EN)

_ÖL AUF LEINWAND _KREIDE AUF ZEICHENKARTON

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
04. bis 20. Mai 2018

VERNISSAGE
_Datum 04. Mai 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Musik Night Of Sorrow
_Special Absinth-Bar


Die gegenständliche Malerei ist für mich nicht Anachronismus, nicht Selbstzweck, sondern Bestandteil der bildhaften Erzählung. Ich suche nicht die fotorealistische Darstellung. Figuren – Landschaften – Architektur – sind Interpretation und Umformung meiner Wahrnehmung. Der Detailreichtum – mit Strukturen, Licht- und Schattenwirkung lässt die Scenerie fassbar erscheinen und ermöglicht so Nähe zum narrativen Bild. Der weitaus größte Teil meiner Arbeiten beschäftigt sich mit dem Wesen des Menschen – seinen Facetten und Irrwegen. Teils surreal anmutend und absurd zielen sie nicht ins Blaue, sondern sind bestrebt, das wahre Wesen hinter der Fassade sichtbar zu machen.

Wie im Absurden Theater bringe ich Sinnloses, Unsinniges und Handlungen, die sich widersprechen auf die »Bühne« meiner Bilder. Die Sinnsuche des Menschen, seine Orientierungslosigkeit und Unfähigkeit einen Sinn zu finden und Bedeutung zu erlangen, ist somit ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit.

Die Malerei steht für mich in der Tradition der Jahrhunderte, die es nicht gilt abzuschütteln, sondern an dieses geniale Wissen anzuknüpfen, zu verändern und zu ergänzen mit der individuellen Sicht auf die Gesellschaft.


»Kunst muss polarisieren,
sonst wäre sie bloße Zierde.«


Nicolas Felly

Bildender Künstler (Maler und Illustrator)

_1953 in Berlin geboren
_lebt und arbeitet in Plauen, Deutschland
_1971–1978 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Studienfächer: Freie Kunst und Visuelle Kommunikation
_1977–1985 Arbeit in Verlag und Agentur
_ab 1985 Freiberuflicher Illustrator
_ab 1993 Digital-Illustration und Animation
_ab 2008 freischaffender Maler

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, CKB e.V. und BBKV e. V.
Mitglied im Kunst- und Kulturvereins callas-bremen e. V.
Mitglied der Künstlergruppe »Circle 7« – surrealism & visionary art circle


Ostückenberg LIVE

Konzert

Ostückenberg

_ Datum Sonntag, 15. April 2018
_ Uhrzeit 19 Uhr
_ Musikstil Jazz, Blues, Soul, Pop, Hip-Hop
_ Eintritt frei – Spenden willkommen


Ostückenberg sucht. Auf alten Dachböden, in verstaubten Kisten. Im Jazz, Blues, Soul, Pop und Hip-Hop. Und ohne sich dabei zwanghaft gegen Altbekanntes zu wehren, findet der Leipziger Sänger und Gitarrist gemeinsam mit seiner Band wie zufällig seinen eigenen Sound – irgendwo zwischen Kaffeehaus-Rap und Jazz von der Straße.

Ostückenberg . Gesang & Gitarre
Till Menzer . Schlagzeug
Johannes Fricke . Kontrabass
Ludwig Müller . Trompete & Flügelhorn


Diesterweg-Gymnasium Plauen: KREATIVE KÖPFE

AUSSTELLUNG

Diesterweg-Gymnasium Plauen:
KREATIVE KÖPFE

_MALEREI _GRAFIK _FOTOGRAFIE _PLASTIK

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
13.– 29. April 2018

VERNISSAGE
_Datum Freitag, 13. April 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Performance und Musik Bypassed


Das Diesterweg-Gymnasium Plauen ist künstlerisch. Das Thema der Ausstellung entführt die Besucher in die bildkünstlerische Welt der Schüler und Schülerinnen der achten bis zwölften Klassen. Im Zentrum stehen Werke aus den Kursen der Sekundarstufe II, insbesondere der Leistungskurse Kunst. Diese talentierten Schülerinnen und Schüler können am Diesterweg-Gymnasium ihre künstlerischen Neigungen voll entfalten. Sie arbeiten wöchentlich fünf Stunden im Fach Kunst und belegen häufig auch den fachübergreifenden Wahlgrundkurs Kunst/Deutsch/Musik. Die Arbeiten spiegeln den besonderen Werkstattcharakter des Kunstunterrichtes wider. Er vereint in sich das Suchen, Ausprobieren, Erfahren, Verwerfen, Entwickeln und Realisieren – Potential, welches vor allem die Leistungskurse intensiv für die künstlerische Entwicklung der Schüler nutzen.


HinterfragBAR #16

Play & Drink

HinterfragBAR #16

Das Teamquiz

_Datum 30. März 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Anmeldung notwendig

Meldet euer maximal 7-mitgliedriges-Team via FB-Nachricht an die FSK-Seite an, teilt Fein.Stadt.Klein euren Team-Name mit, kommt ab 19 Uhr und beantwortet die Fragen ab 20 Uhr.


b.u.m

Konzert

b.u.m

_ Datum Freitag, 23. März 2018
_ Uhrzeit 18.30 Uhr
_ Style Jazz
_ Musik Vincent Meißner (piano), Maximilian Uhlig (drums), Ludwig Barth (bass)


b.u.m ist Hingabe, Leidenschaft und Passion.
b.u.m ist energetisch, geladen mit Impuls und Schub.

Es zehrt jede Note bis zum letzten Ton aus und ist doch immer genau auf den Punkt.
Getrieben von Einflüssen aus Jazz, Funk, Soul und Fusion kreiert das Trio ständig eine Symbiose der Klänge, Farben und Formen, die sich zu einem Ganzen vereint und den Zuhörer wie ein Feuerwerk polarisiert.

bum-jazztrio.de


Veit & Pia Larisch: VATER UND TOCHTER

AUSSTELLUNG

Veit & Pia Larisch:
VATER UND TOCHTER

_ACRYL _TUSCHE _GOACHE _AQUARELL _AIRBRUSH _FARBSTIFT _ILLUSTRATION

AUSSTELLUNGSZEITRAUM
16. März – 1. April 2018

VERNISSAGE
_Datum Freitag, 16. März 2018
_Uhrzeit 19.30 Uhr
_Laudatio Kati Meybohm
_Musik Mellennium


Das Forum K zeigt Bilder entlang zweier künstlerischer Wege, die nicht verschiedener hätten sein können. Der Weg der Tochter, die zu Beginn eines Bildes noch nicht weiß, wohin die Reise gehen soll. Nichts ist geplant. »Ich betrete meine Fantasiewelt und male, was ich dort sehe.« Es muss viel Gelassenheit sein in dieser Welt. Die Bilder strahlen Ruhe aus, alles ist im Gleichgewicht. Und der Weg des Vaters, der sein Vorgehen stets fein säuberlich plant. Wozu diese Bilder? »Unsere Welt ist schon oft ziemlich normal. Überdreht man jedoch die eine oder andere Stellschraube, ergeben sich sofort völlig neue durchaus amüsante Konstellationen. Wenn ich male, verfolge ich keinen Zweck. Ich bin allein mit mir und meinen Gedanken.« Und was verbindet die beiden? Die Familienbande und die Überzeugung, dass das Leben bunt ist.

  • © Veit Larisch
  • © Pia Larisch
  • © Veit Larisch
  • © Pia Larisch

Die Künstler

Veit und Pia Larisch leben gemeinsam unter einem Plauener Dach – als Vater und Tochter. _Veit Geboren 1967, der geringfügig Ältere, nach einem halbherzigen Start als Maschinenbau-Ingenieur wechselte er vor gut 20 Jahren in die Welt der Grafik. _Pia Geboren 2004, die Jüngere, geht noch zur Schule, begeistert sich für die Künste und hat schon eine unverkennbare Bildsprache entwickelt.


»Die wahrscheinlich beste Erfindung der letzten 80 Jahre war der Ausschalteknopf am Fernseher.«